Zum Inhalt:
Das Ehepaar Edgar und Luise Hansen wollen ihre Bäckerei in die Hände ihres Sohnes Jürgen übergeben. Der hat zwar einen Meisterbrief in der Tasche, interessiert sich aber überhaupt nicht für das Familienunternehmen. Nachdem die Eheleute Hansen schon an den Verkauf des Laden denken, setzen sie plötzlich alle Hoffnung in Hans-Dieter - den neuen Freund ihrer Tochter Kathrin, der zufällig auch das Bäckerhandwerk erlernt hat. Auch wenn Jürgen der Laden egal ist, irgendwas sagt ihm, dass Hans-Dieter es nicht ehrlich mit seiner Schwester meint. Zusammen mit dem Bäckerlehrling Frank pfuschen sie dem Neuling ins Handwerk und sorgen damit für ein wahlloses Durcheinander in der Bäckerei. Auch die resolute Kundin Irene Hindrichs mit Ihrer provenziellen Tochter Susanne bekommen die Auswirkungen des Disputs zu spüren. An seinem 60. Geburtstag möchte Edgar den Laden an Hans-Dieter und Kathrin übergebn, als sich auf einmal die Ereignisse überschlagen...

Spielplan plattdeutscher Theatergruppen 2015
in der Grafschaft Bentheim

         
         

Theatergruppe des TSV Georgsdorf

Spielgemeinschaft der
TSV Georgsdorf-Landjugend Veldhausen e.V.
Gründung: 1984
Aufführungszeit: Februar/März, Aufführungsort: ehemaliges Autohaus Küpers, Alte Picardie
Ansprechpartner: Gerrit Vügten, Jan Jakobs Str. 11, 49828 Georgsdorf, 05946/371, E-Mail: Vuegten@online.d


 

„Jan wat hess doan Vannacht“

Regisseur: Autor: Hans Lellis Plattdeutsch: Günter Drewes Verlag: Ostfriesischer Theaterverlag
Ansprechpartner: Gerrit Vügten Telefon: 05946-371

Jan Freese und sein Freund der Bürgermeister Harm Bruns haben nach einer ordentlichen Sauftour durch diverse Nachtlokalitäten in der Stadt die Schaupielerin Lilly kennengelernt und mit nach Hause genommen. Am nächste Morgen können sich beide zwar an ihren Rausch erinnern, Jan jedoch nicht mehr an Lilly. Die Verwirrung nimmt ihren Lauf, als Henning, der in Kanada lebende Sohn, den Besuch seiner Frau Bessy ankündigt. Die Mutter von Jan hält Lilly für die angekündigte Schwiegertochter und Lilly spielt auch noch mit. Das Chaos ist perfekt, als die richtige Bessy eintrifft.

Spielort :

ehemalige Halle J.B. Kuipers, Alte Piccardie 31, 49828 Osterwald

So, 15. März 2015 14:00 Uhr
So, 22. März 2015 14:00 Uhr
Sa, 28. März 2015 19:30 Uhr
Fr, 10. April 2015 19:30 Uhr Osterwald
So, 12. April 2015 17:00 Uhr Osterwald
Fr, 17. April 2015 19:30 Uhr Osterwald
So, 19. April 2015 17:00 Uhr Osterwald
Sa, 25. April 2015 19:30 Uhr Osterwald

Vorverkauf:
Gerrit Vügten (telefonisch) 05946-371 Volksbank Niedergraftschaft
Fil. Georgsdorf Kreissparkasse Veldhausen
Gaststätte Kösters Georgsdorf 05946-535
Karten sind NICHT an der Abendkasse erhältlich Dauer: ca. 120 Minuten

 
         

30 Jahre Theatergruppe des TSV Georgsdorf 14.03.2014 1984 wurde die Theatergruppe des TSV Georgsdorf gegründet. Initiatoren waren damals Helga Hindriks, Johann (Nasa) Kronemeyer und Dini Evers. Das erste Stück, das 1984 im Saal der Gaststätte Kösters in Georgsdorf aufgeführt wurde, war „Blickschaden“. In diesem Stück spielten damals Gerrit Vügten, Zwenna Vügten, Hans-Jürgen Lambers, Johann Kronemeyer, Hindrik-Jan Kronemeyer, Johann Berens, Johanna Koops und Helga Hindriks. Die Regie führte damals Dini Evers für Frisuren und Schminke war Hannelore Arends zuständig. Aus dieser Gruppe der ersten Stunde ist Gerrit Vügten heute immer noch als Leiter und Spieler aktiv. Gerrit spielt nun schon seit 30 Jahren Theater und ist auch in der Zeit von Januar bis April ununterbrochen für die Theatergruppe unterwegs. Bühne bauen, Plakate drucken lassen, Handzettel verteilen Kartenbestellungen annehmen etc.pp. Mit der Unterstützung seiner Frau Zwenna, die seit der ersten Stunde die Kasse führt und sonst auch für das Organisatorische zuständig ist, bildet Gerrit das stabile Fundament der Theatergruppe Georgsdorf. Für jedes Stück ist ein Spielerkader von ca. 10-12 Personen nötig. Die Personenzahl die auf der Bühne steht wird von Friseurinnen und Souffleuse ergänzt. Die Anzahl der Personen die die Theatergruppe im „Hintergrund“ unterstützen, ist um ein vielfaches Größer als die Personenzahl der aktiven Spieler. Wenn an den Sonntagen bei den Aufführungen Kaffee und Kuchen gereicht werden wird jede Hand benötigt. Jährlich im Winter trifft sich der Kader um zu planen wer spielt und welches Stück gespielt werden soll. Je nach Aufführungsterminen fangen die Proben Ende November Anfang Dezember an. Wöchentlich erst 2 Mal, je nach „Probenstand“ dann später 3 mal und in den finalen Wochen vier mal die Woche. Insgesamt umfasst der Kader der ehemaligen Spieler mittlerweile 48 Personen. Die Helfer der Theatergruppe, die für den Ausschank, Bühnenbau, Requisite etc. zuständig sind, umfasst 60 Personen. Ein großer Dank geht an den Anhang der Spieler die in den Wintermonaten oft auf den Partner verzichten müssen.

 

Theatergruppe Landjugend Nordhorn e.V.

Die Spielschar der Landjugend Nordhorn e.V.
Spielschar der Landjugend Nordhorn e.V.
Gero Hüsemann, Flurstr.12, 48531 Nordhorn, Tel. 015150991320, e-mail: Gero.Huesemann@t-online.de

 

Et is weär doane. Wij bin`t met döar. de saison is beendet. Wij will´t hoppen et heff`t ju nöögt, us heff´t up iejdenfall spoass maak´t för ju to spöll´n! un wij seet us token joar bij Gesundheijt weär!

 

Die Einnahmen des Kaffee- und Kuchenverkaufs vom 11.01.2015 anl. unserer Theateraufführung "De Wanne is vull" ist diesmal an die Palliativstation an der EUREGIO - KLINIK gespendet worden.
Die symbolische Schecküberreichung fand direkt nach der Aufführung statt. Es kamen  1000,- € zusammen. Danke an alle Kuchenspender und Helfer

 

1960 ist man mit Gründung der Landjugend Nordhorn auch gleich mit dem plattdeutschem Theater angefangen. Seit dem sind mehr als 50 lustige Stücke aufgeführt worden. Einige mehrmals.Wurden bis 1995 immer Stücke vom Mahnke Verlag in Verden gespielt, so bedient man sich heute auch von anderen Verlagen, wie z.B. vom VVB Verlag Norderstedt, Plausus Verlag oder dem Ostfriesischem Theaterverlag.
Mußten die Spieler zu Anfang den Bühnenbau immer selber machen, so haben wir seit ca. 1983 separate Bühnenbauer, so um die 8-9 Personen, um die wir heute nicht mehr umhin kommen würden. Und wir Spieler haben den Kopf frei für unseren Text. Einen großen Dank von dieser Seite an unsere Bühnenbauer.
Seit einigen Jahren arbeiten wir auch mit Firmen zusammen, die unsere Zeitungsanzeigen und Handzettel sponsern, da die Kosten für Raummieten, Autorengebühren und alles andere in den letzten Jahren stetig gestiegen sind, auch hier einen herzlichen Dank.
Unsere Spielorte sind das ev.-ref. Gemeindehaus am Markt in Nordhorn und Das Hotel Rammelkamp an der Lingener Strasse zwischen Nordhorn und Klausheide.
Die Aufführungen finden immer im Januar statt.
Als besonderes Bonbon für Diejenigen, die Anderen eine Freude machen wollen, bieten wir in der Adventszeit Eintrittsgutscheine für unsere Aufführungen im Januar an. Als Geschenk zu Weihnachten oder zum Geburtstag.

 

Theatergruppe Wietmarschen

JB Wietmarschen

Kontaktadresse:
Jutta und Heinrich Klüsener, Dürerstr. 27, 49835 Wietmarschen, 05925/1861

 
Plakat 2015 a Kopie 724x1024 Aktuelles
 

„Verwandte un annere Noabers"

 

Eine Komödie von Walter G. Pfaus (VVB)

Manuela Lütje versteht es, auf galante Art bei den lieben Nach-barn oder in der Verwandtschaft so manch ein zwischen-menschliches Problem zu lösen. Dabei fällt gar nicht auf, dass sie selbst ein Geheimnis mit sich herumträgt. Es könnte ein ganz normaler Tag werden, wenn nicht all die ganz normalen Menschen mit ihren ganz normalen Alltagsproblemen alle gleichzeitig bei Manuela und Felix einfallen würden und für Chaos und Verwirrung sorgen würden. Schon bald weiß keiner mehr so recht, wer mit wem und warum...

 

Aufführungen 2015

Seniorenvorstellung:
Sonntag, 01. März, 15 Uhr
Premiere:
Sonntag, 01. März, 20 Uhr
Weitere Abendvorstellungen:
Freitag, 06. März, 20 Uhr
Samstag, 07. März, 20 Uhr
Sonntag, 08. März, 20 Uhr
Freitag, 13. März, 20 Uhr
Samstag, 14. März, 20 Uhr

Vorverkauf
Karten zu unseren Vorstellungen bekommen sie bei den Spielern oder an der PLUDRA Tankstelle, Lingener Straße, Wietmarschen

Die Theatergruppe hat sich 1949 als Untergruppe der KLJB-Wietmarschen gebildet um plattdeutsche Stücke zu spielen. Mittlerweile arbeiten wir eigenständig, aber immer noch unter dem Dach der KLJB, und es können auch "Nicht-KLJB-Mitglieder" bei uns mitmachen.

Spielort:
Wir spielen seit 2007 in der Schulaula der Grund- und Hauptschule Schulstrasse (gegenüber vom Schützenfestplatz) 49835 Wietmarschen
Spielstätten waren vorher:
bis 1986: Jugendheim bis 2006: Alte Turnhalle

th logo01 150x150 Über uns

Unser Logo stellt die Hauptausdrucksmittel des Theaters dar. Das Gesicht für die Mimik und den Mund für das gesprochene Wort in all seinen Variationen. Der lächelnde Mund steht ausserdem für die heiteren Stücke, die wir spielen (Komödien, Lustspiele und Schwänke). Das Logo ist so schlicht und einfach gehalten wie es auch unsere Theatersprache, das Plattdeutsch, ist. Der Schatten symbolisiert zum Einen das dreidimensionale der Bühne und zum Anderen den Bereich des Theaterspielens, der nicht im Rampenlicht steht. Dazu gehören: Bühnenbau, Technik, Maske, Kasse, Werbung, die Proben und diverse andere Tätigkeiten die dem Zuschauer zwar verborgen bleiben, aber unbedingt zu einem Theaterstück gehören.

 

De Heidespollers Wielen

Lena Hopsasa

 

Der alleinstehende Bauer Geert bekommt anlässlich seines Geburtstages wieder seine Familie zu Besuch. Die haben es mehr auf sein Geld abgesehen, als dass sie sich um sein Wohlergehen Sorgen machen. Geerts Familie ist absolut überrascht, als es heißt, dass Geerts Freundin auch an seinem Geburtstag zu Besuch kommen soll. Als die Lena auftaucht ist „zufällig“ Geert verschwunden. Wie Lena in die nähere Umgebung von Geert Unruhe bringt, das schauen Sie sich doch am besten an einem der vorgenannten Aufführungsterminen an.

Autor: J. E. G. Ruiter Komödie in
Art: drei Akten

Spielort: Heideschlößchen Roolfs in Wielen (Tel. 05948/527)
Sonntag, 15. Februar 2015, 14:00 Uhr
Freitag, 20. Februar 2015, 19:30 Uhr
Sonntag, 15. März 2015, 14:00 Uhr
Mittwoch, 18. März 2015, 19:30 Uhr
Sonntag, 22. März 2015, 14:00 Uhr

Spielort: Dorfgemeinschaftshaus in Laar
Donnerstag 5. März 2015 19:30 Uhr
Freitag 6. März 2015 19:30 Uhr

info: Anja de Bruin, de-bruin@o-service.eu

 

Spielschar Uelsen

"Dikke Luft in't Dorp"

 

Das diesjährige Stück der Spielschar Uelsen heißt "Dikke Luft in't Dorp" und stammt vom norddeutschen Autor Jens Exler (Original: Dicke Luft in Rönnekamp, 1958). Dieses Stück wurde bereits 1975 und 1998 von der Spielschar Uelsen aufgeführt. Aufführungsort war auch diesmal wieder die Aula (Feierraum) der Schule Uelsen. Umrahmt wurde die Aufführung von musikalischen Darbietungen des Männerchors Uelsen unter der Leitung von Johnny Smit.

In einem Dorf (hier Uelsen) will die Bürgermeisterin Gerda Bockelmann auf Betreiben ihres Amtsschreibers Gottfried Rehbein den Bau einer Diskothek durchsetzen. Die Dorfbewohner, allen voran die Lehrerin Elke Kraft und der Tierarzt Benno Kruse, wehren sich gegen dieses Bauvorhaben. Statt der ungeliebten Diskothek soll lieber ein neues Schulgebäude gebaut werden, denn die alte Schule platzt aus allen Nähten. Die Grundsteinlegung für die Diskothek steht kurz bevor. Doch noch sind die Eigentumsrechte an dem Baugrundstück nicht geklärt.

 
Eintrittskarte Dorfabend Uelsen
 
Spielschar Gildehaus
 
Roggenbrood met Zuckerguss
 

Zum Inhalt:


Das Ehepaar Edgar und Luise Hansen wollen ihre Bäckerei in die Hände ihres Sohnes Jürgen übergeben. Der hat zwar einen Meisterbrief in der Tasche, interessiert sich aber überhaupt nicht für das Familienunternehmen. Nachdem die Eheleute Hansen schon an den Verkauf des Laden denken, setzen sie plötzlich alle Hoffnung in Hans-Dieter - den neuen Freund ihrer Tochter Kathrin, der zufällig auch das Bäckerhandwerk erlernt hat. Auch wenn Jürgen der Laden egal ist, irgendwas sagt ihm, dass Hans-Dieter es nicht ehrlich mit seiner Schwester meint. Zusammen mit dem Bäckerlehrling Frank pfuschen sie dem Neuling ins Handwerk und sorgen damit für ein wahlloses Durcheinander in der Bäckerei. Auch die resolute Kundin Irene Hindrichs mit Ihrer provenziellen Tochter Susanne bekommen die Auswirkungen des Disputs zu spüren. An seinem 60. Geburtstag möchte Edgar den Laden an Hans-Dieter und Kathrin übergebn, als sich auf einmal die Ereignisse überschlagen...

 
 

Aufführungen:

So. 22.Februar 2015 14.30Uhr
Fr. 27. Februar 2015 20.00Uhr
So. 01.März 2015 20.00Uhr
Mi. 04.März 2015 20.00Uhr
Fr. 06.März 2015 20.00Uhr
Eintrittspreise:
Vorverkauf: Erwachsene 6,00€
Kinder 4,00€
Abendkasse: Erwachsene 6,50€
Kinder 4,50€

Alle Aufführungen finden im Dorfgemeinschaftshaus Waldseite statt. Wir freuen uns schon jetzt auf euren Besuch und versprechen einen humorvollen Abend!

 
 
zurück